Tipps zur schnellen Abnahme – Die geistigen Gründe der Gewichtszunah-me, 10 ansprechende Tipps

A fogyáshoz kapcsolódó tippek gyorsan működnek, ha ismeri a súlygyarapodás mentális okait, a saját típusát és a saját „támaszpontját”. Ebben a cikkben nem adunk általános tippeket, hanem megyünk 

azokat a feltételeket (előfeltételeket), amelyek okozták a túlzott súlynövekedést, és ismertesse részletesen, hogyan fogja a belátható jövőben egészségesen fogyni.

Az emberi lélek, test és élet összetett egészet alkot. Ezért nem szabad csak egy területre összpontosítania, ha igazán fenntartható eredményeket szeretne elérni. Ez az anyag segít abban. Először meg kell határoznia, hogy milyen típusú testület vagy, majd megvizsgáljuk, milyen érzelmi okok vezetnek a súlygyarapodáshoz, és hogyan lehet legyőzni ezt.

Akkor beszélünk a táplálkozásról, mikor, hogyan, mely ételeket szabad enni, és mit kell kerülni. Végül, a fő vonalakban a mozgásról beszélünk, amely elengedhetetlen az eredmények eléréséhez. Ha odafigyel azokra a területekre, akkor kiegyensúlyozott és fenntartható módon fog lefogyni, és közben egészségesebb is lesz.

Es gibt eine Menge schnelle ergebnisversprechende, und spektakuläre Schlank-heits-Programme. Du solltest aber vergessen, dass Du einen größeren Gewichts-abnahme in weniger als eine oder zwei Wochen erreichen könntest. Jede solche Versprechung, die das geistige Leben, die Ernährung und die Beziehung zwi-schen Bewegung und Lebensstil nicht berücksichtigt, wird sich später verheerend auswirken.

Wenn sich etwas über einen längeren Zeitraum entwickelt hat, kann es nicht von heute auf morgen repariert werden. Körperliche und geistige Gesundheit, Har-monie ist der Schlüssel in diesem Fall. Denn wenn es misslingt, wirst Du um-sonst sehr viel oder sehr schnell abnehmen, kann es aber zu unangenehmen Ne-benwirkungen oder zu noch größerem Rückfall in Übergewichtigkeit führen.

Zu welcher Art von Körperbau gehörst Du?

Wir unterscheiden 3 klassische Körpertypen und einen vierten, der in den meis-ten Auflistungen vergessen wird.

Typ des Leptosoms (Ektomorph): 

Ausgedehnt, dünn, mit langen Gliedmaßen. Schmalere Hüften und Schultern die Knochen- und Muskelmasse sind ebenfalls geringer. Kleinere Gelenke, dünne Handgelenke und Knöchel, flacher Bauch, schmale, manchmal eingefallene Brust. Es hat verlängerte, faserige Muskeln, die schwer aufzubauen sind.

Ihr Stoffwechsel ist schnell, Ihr Körper speichert weniger Fett und kann schwer zunehmen. Es ist schnell, leicht beweglich, obwohl es nicht immer geschickt ist. Normalerweise ist er ängstlich unruhig, viel in Bewegung.

Typ Pykniker (endomorph):

Dick, breitknochig, normalerweise mit kürzeren Gliedmaßen. Schwere, aber wei-che, abgerundete Muskeln, breite Hüften, dicke Gelenke. Typische Merkmale könnten auch sein, kurzer Hals, runde Schultern, größerer Kopf, größere Brust und Bauch.

Ihr Stoffwechsel ist langsamer, Ihr Körper speichert mehr Fett und ist daher an-fälliger für Gewichtszunahme. Der Pykniker ist langsamer, bewegt sich schwer-fälliger und beginnt schneller zu atmen. Es kann seine Muskeln schneller vergrö-ßern, ist aber schwer zu formen und glätten. Pykniker sind meist bequem, ent-spannt und reden gern viel.

Athletiker Sportlicher (mesomorpher) Typ:

Idealer und gut proportionierter Körper, schmale Hüften, breite Schultern. Kräf-tige Knochen, fester Bauch. Dünne Gelenke, muskulöse Form, für meist athleti-sche Bewegungen geeignet.

Sein Stoffwechsel ist perfekt, er entwickelt sich leicht, baut schnell Muskeln auf, er ist kräftig und ist zu schnellen Bewegungen ebenfalls fähig. Die meisten sind selbstbewusster und mutiger als die anderen Typen.

Durchschnittstyp:

Bietet einen Übergang zwischen Leptosomen- und Pyknikern. Mäßig entwickelt, von mittlerer Größe, weder fett noch mager. Es hat eine moderate Stoffwechsel-rate, obwohl es einen anständigen Körper hat, ist er mit dem Athletiker nicht vergleichbar. Er ist wohlgeformt, kann sich aber nicht so schnell entwickeln.

Verwende diese Informationen, um Deinen Typ zu bestimmen. Wenn jemand abnehmen möchte – oder abnehmen sollte, weil er übergewichtig ist -, gehört meistens dem Pykniker-Typ an. Manchmal tritt der durchschnittliche Typ auch und bei den Athletikern auf, wenn er zu bequem geworden ist. Ansonsten der Letztere kann am einfachsten abnehmen.

Psychologische Ursachen von Fettleibigkeit und Übergewicht und die Lösung

Obwohl hinter Fettleibigkeit und Übergewicht hormonelle Ursachen oder Stoff-wechselprobleme stecken können, spielen, weil alles miteinander zusammen-hängt, in diesen Fällen auch psychische-Faktoren eine Rolle. Gelegentlich kann ein größerer Verlust oder emotionaler Schock zu Fettleibigkeit führen. Ein über-gewichtiger Mensch sehnt sich nach Frieden, so erlebt er die Macht der Gewich-tigkeit.

Ein Mensch, der fettleibig ist, hält es nicht für richtig, gut wie er lebt, oder was er tut. Wahrscheinlich weiß er was er tun sollte, aber seine geistigen und seeli-schen Erlebnisse tauscht er gegen Nahrungsmittel aus. Seine mentalen und spiri-tuellen Ziele – sogar seine Gedanken- übergibt er dem Essensgenuss. Er hat Angst, seine Körpergröße sichert ihm die Ruhe, gibt ihm Sicherheit. Was er auf seelisch- geistiger Ebene erlebt oder ausdrückt, wird in seinem Körper als Über-schuss abgelegt.

Lösung der seelischen Gründe.

Es ist wichtig, dass Du lernst, Dich selbst anzunehmen und deinen eigenen inne-ren Werte zu finden. Drücke deine Gefühle in deinem Selbstausdruck aus, glaube an die vielfältigen Möglichkeiten in Deinem Leben. Deine positive Einstellung zu Dir selbst und zu anderen hilft Dir dabei, Deine überschüssigen Pfunde los-zuwerden. Du musst auf andere Weise expandieren.

Anstatt, dass Du dein Körpervolumen erhöhst, musst Du den Einfluss auf Dein Leben erhöhen, Dir Deine Kraft bewusst machen, um Deine eigene Bedeutung zu betonen. Akzeptiere den Ort, der dir gehört, öffne deinen Geist, sei bereit für die vollen Erlebnisse, die wahre Erfüllung. Du musst Deine innere Willenskraft er-höhen.

Es ist der Schlüssel, Dich jetzt selbst zu akzeptieren samt Deines Übergewichtes. Dies ist die Ausgangsbasis, von da aus kannst Du beginnen. Anstatt zu essen, finde die Schönheit, Freude an menschlichen Beziehungen, an der Schöpfung, am Spiel oder auf andere kreative Weise. Halte Deine Mahlzeit regelmäßig ein, esse nicht durcheinander oder zwischen den Mahlzeiten.

Halte Deinen Anstand, lerne, nein zu sagen, und habe keine Angst davor, verletzt zu werden, weil Du zu besorgt bist. Setze Dir Ziele, plane Schritte, bis Du sie erreichst. Als Belohnung denke an etwas Interessantes, wie Reisen oder etwas anderes was nichts mit dem Essen zu tun hat und trotzdem Spaß macht. Erhöhe die Reichweite Deiner spirituellen Erfahrungen, anstatt Kilos zuzunehmen, sei Dir so wichtig, dass Du das erreichen wirst, was Du planst. Schaffe deine eigene Sicherheit, zuerst in der Seele, dann im Materiellen, in den Taten.

Gewichtsverlust Tipps – Ernährung

Es spielt keine Rolle, wie viel man isst – obwohl das auch nicht egal ist -, son-dern was Du isst, wann und wie Du isst. Das Thema Gewichtsverlust und Ernäh-rung an sich ist so umfangreich, dass man ein separates Buch darüber schreiben könnte, aber hier bemühen wir uns auf den Sachveerhalt zu kommen. Während viele Methoden zur Gewichtsreduktion nur auf Ernährung und Diät beruhen, weißt Du aus diesem Artikel, dass dies nur dann funktioniert, wenn die anderen Bereiche damit übereinstimmen.

Wie Dein Körperbau ist, beeinflusst Deine Ernährung. Wenn Du zum Körpertyp Pykniker gehörst, solltest Du besonders darauf achten, Lebensmittel, die zu viel Zucker oder Fett enthalten zu meiden. Zugleich solltest Du jedoch auch kohlen-hydratreiche Lebensmittel vermeiden.

Wenn Du ein Athletiker-Typ bist, ist es auch besser, viel Zucker und Fett zu meiden, obwohl Du weniger fettleibig bist. Viele Köstlichkeiten, Süßigkeiten und sogar Alkohol können diesen Prozess jedoch negativ beeinflussen. Die gute Nachricht ist, dass dein athletischer Körper elastischer ist und es viel einfacher ist,  Dein ideales Körpergewicht und Aussehen wiederzugewinnen.

Es gibt jedoch allgemeine Regeln, die Du befolgen solltest.

Diese solltest Du auf jeden Fall vermeiden: Weißer Zucker, Weißmehl, kohlen-säurehaltige Erfrischungsgetränke, fettiges Fleisch. Esse niemals kohlenhyd-ratreiche und proteinreiche Lebensmittel zusammen. Im Allgemeinen sollten die raffinierte Kohlenhydrate und Fastfood vermieden werden, nicht nur wegen der Gewichtsreduktion, sondern auch für die allgemeine Gesundheit.

Zu empfehlen sind: Pflanzliche Lebensmittel natürlichen Ursprungs sind nähr-stoffreich und kalorienarm. Da sie meistens aus Wasser bestehen, kannst Du da-von viel mehr essen, ohne dass das Risiko einer Fettleibigkeit besteht. Diese be-halten den Blutzuckerspiegel niedrig, wodurch die Entwicklung verschiedener Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes verhindert werden. Der Verzehr von polyphenol- und ballaststoffreichen pflanzlichen Lebensmitteln tragen zur Ge-sundheit der Darmflora bei, was für einen guten Seelischen Zustand von ent-scheidender Bedeutung ist.

Ein weiterer Grund, warum eine pflanzliche Ernährung vorteilhaft ist, dass sie das Wohlbefinden erheblich verbessert. Deine Stimmung wird besser, Deine Hemmungen werden nachlassen und – das ist noch Sahnehäubchen auf der Torte – es wird auch das Hungergefühl reduziert. Einige Experimente haben gezeigt, dass getrocknete Früchte die “Neigung” zur Gewichtszunahme verringern.

Einer der Vorteile von Omega-3-Fettsäuren ist, dass sie den Stoffwechsel be-schleunigen. Es ist besonders nützlich bei regelmäßigem Training, da es dabei hilft, Körperfett zu verlieren, ohne den Muskelaufbau zu beeinträchtigen. Es hat auch eine gute Wirkung auf die Funktion des Hormonsystems, siehe den Artikel

über Omega-3-Fettsäuren. Ich flüstere nur, die meisten Milchprodukte sind nicht gut zum Abnehmen und haben andere Probleme, aber darüber zu reden, würde hier zu weit führen. Alle künstlichen Dinge, die voll von Zusatzstoffen sind, raf-finierten Dingen und normalerweise der “westlichen Art von Diät” sind, neigen dazu, Übergewichtigkeit zu unterstützen. Japanische Küche, paläolithische Er-nährung, vegetarische und Ketodiäten sind gesünder und helfen Dir beim Ab-nehmen und bei der Prävention gegen Fettleibigkeit.

Aber wie und wann sollte man essen? 

Die Mahlzeiten sollten immer langsam sein, schnell essen vermeiden, gut kauen und gleichmäßig atmen. Im Allgemeinen sind Obst in der ersten Hälfte des Ta-ges und Gemüse in der zweiten Hälfte des Tages besser. Wie oft Sie essen, hängt von Ihrer Persönlichkeit ab.

Es gibt verschiedene Arten von Ratschlägen, aber es ist besser, mehrmals am Tag weniger zu essen als ein- oder zweimal am Tag nur zu essen, weil es dann schwierig ist, dem Sattessen zu widerstehen. Iss früh ein leichtes Abendessen und am Abend nimm nichts anderes zu Dir als reine Flüssigkeit. Tagsüber ist auch am besten Quellwasser, reines Mineralwasser oder 100% Fruchtsaft zu trin-ken.

Gewichtsverlust Tipps – Bewegung, wie und was zu trainieren

Regelmäßige Körperbewegung ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um Ge-wicht zu verlieren, aber Du musst Deine Methode, Menge, Körpertyp und Alter berücksichtigen. Mit 100 Jahren kann man auch Sport treiben, man muss aber immer wissen, was die Gesundheit zulässt. Wenn nichts anderes geht, gibt es immer noch das Laufen. Du solltest nicht den Fehler machen, wenn Du niemals Sport getrieben hast über Nacht ein drastisches Gewichtsverlustprogramm durch-laufen zu lassen. Allmählichkeit, Regelmäßigkeit ist unerlässlich, und es soll auch Freude machen. Wenn Du es nur mit Gewalt tust, kannst sicher sein, dass Du damit aufhörst und das Abnehmen wird nicht sichtbar oder Du nimmst schnell wieder zu.

Grundsätzlich – wenn Du keine besonderen Bedürfnisse hast oder willst dafür nichts ausgeben, ist Laufen, Spazierengehen, Radfahren, Schwimmen gut genug und bei schlechtem Wetter Gymnastik in der Wohnung. Aber nur stufenweise und gerade so viel, dass es Dir gut tut und nicht die Lust verleidet. Alternativ kannst Du das Fitnessstudio und / oder die Trainingsgeräte nutzen. Finde jedoch heraus, welches Programm für Dein Typ am besten geeignet ist, oder wende Dich an einen Trainer.

Für den Pykniker-Typ eignet sich Aerobic. 

Aerobic-Übungen erfordern – wie Ihr Name schon sagt – mehr Sauerstoff, d.h. Übungen und Bewegungen, die leichte oder schnelle Bewegungen beinhalten ohne größere Anstrengung zu erfordern. Zum Beispiel ist Gewichtheben anaerob, Laufen und Radfahren aerob. Trendiges Cardio-Training ist heutzutage eine in-tensivere Form des Aerobic-Trainings, die den Fettabbau stark fördert. Es ist sehr effektiv, wenn es auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Es kann das gleiche Training sein, dass bei einem nur aerob ist und dem anderen Cardio. Also darf man nicht übertreiben, Regelmäßigkeit ist wichtig, mindestens 3-4 mal pro Woche.

Was für den Athletiker Typ ein Problem sein kann, ist Selbstbewußtsein. Sie wissen, dass ihr Körper schnell auf alles reagiert, so dass sie sich nicht allzu viele Sorgen machen, wenn sie ihre Form verlieren.

Wenn ein Athletiker faul wird, kann das bei ihm auch zu einer erheblichen Ge-wichtszunahme führen. Auf einmal merkt er, ist es gar nicht so einfach ist, sein Körpergewicht wiederzugewinnen. Die Lösung ist, wenn er nicht aufhört! Das heißt, in regelmäßiger Körperbewegung bleibt immer ein Teil seines Lebens.

Bewege Dich etwas zu jeder Tageszeit!

Am schlimmsten ist es, stundenlang an einem Platz zu sitzen oder im Bett zu liegen. Ein Training ist nicht viel wert, wenn Du Dich für den Rest des Tages überhaupt nicht bewegst. Zusätzlich zur Übung kann Massage viel helfen oder auch Dehnübungen.

10 Erfolgreiche Tipps zum Abnehmen

1. Bestimme zu welchem Körpertyp Du gehörst, und wähle dementsprechend Deinen Bewegungs- und Ernährungsplan aus!

2. Setze Dir Ziele und Pläne, setze sie um, gib Dir selbst eine Belohnung, aber nichts, was mit Essen zu tun hat.

3. Lerne dich selbst kennen, entwickle ständig dein Selbstvertrauen, finde Si-cherheit in deinen Fähigkeiten und finde Harmonie in deiner Seele!

4. Wenn Du dich selbst akzeptierst und auf deinem eigenen Weg vorankommst, gibt es nichts, vor dem Du dich schützen müsstest. Du kannst jedem in die Au-gen schauen, sei offen und kontaktfreudig!

5. Versuche nichts mit Gewalt zu erreichen. Lass die Dinge laufen, du arbeitest für dich selbst! Lass die Vergangenheit los, die unangenehmen Gefühle, akzep-tiere dich selbst, damit andere dich auch anerkennen.

6. Vermeide weißen Zucker, Weißmehl sowie Lebensmittel und Flüssigkeiten mit hohem Zuckergehalt, auch raffinierte Kohlenhydrate und Fastfood.

7. Esse mehr natürliche pflanzliche Lebensmittel, insbesondere Gemüse und Obst!

8.Wähle solche Formen der Bewegung und Sport, die nicht nur hilft, sondern auch Freude macht. Beginne allmählich und sei dabei regelmäßig!

9.Du sollst Aerobe Bewegung machen, nicht sitzen oder stundenlang liegen, Zu jeder Tageszeit solltest Du Dich etwas bewegen!

10. Finde eine Aktivität, die mehr Spaß macht als Essen und sammle Erfahrun-gen damit!

Schreibe einen Kommentar